Growing BIG!

Die Firma BioBloom im Nordburgenland zählt zu den wenigen CBD-Anbietern, die den Rohstoff Hanf auf ihren eigenen Feldern anbauen. Innerhalb von drei Jahren gelang der Sprung vom kleinen Familienbusiness zu einem international tätigen Unternehmen.

Wie so oft standen am Anfang eine Idee und eine Vision. Was allerdings bei so vielen an der Umsetzung scheitert, ist Elisabeth Denk und BioBloom gelungen: Die Idee wurde mit viel harter Arbeit zu einem erfolgreichen Unternehmen mit einer klaren Vision. „Mein Ziel war es von Anfang an, gesundheitsfördernde und natürliche Produkte zu entwickeln, die Menschen helfen“, sagt die heute 30-jährige Elisabeth Denk, die 2016 gemeinsam mit Christoph Werdenich BioBloom gegründet hat. Heute zählt BioBloom mit Firmensitz im nordburgenländischen Apetlon zu den bekanntesten CBD- und Hanfproduzenten Österreichs. Vom Anbau auf den eigenen biozertifizierten Feldern bis hin zu den fertigen Produkten ist der gesamte Produktionsprozess bei BioBloom gebündelt – durchaus eine Ausnahme unter den mittlerweile unzähligen CBD-Anbietern. „Als Produzenten wissen wir wirklich, was in unseren Produkten drinnen ist – ein ­großer Vorteil und auch ein absolutes ­Qualitätsmerkmal von BioBloom“, erklärt Christoph Werdenich, stellvertretender BioBloom-Geschäftsführer.

Eigene Anbautechnik

In puncto Qualität können sich die Geschäftsführer von BioBloom auf jahrzehntelange familiäre Erfahrung in der biologischen Landwirtschaft berufen. Diese Erfahrungswerte und ein Gespür für neue, innovative Ansätze in der Landwirtschaft sowie bei Produktentwicklungen garantieren die hohe Qualität. Schaut man auf die BioBloom-Felder, fällt sofort die Reihenanbautechnik ins Auge. „Durch unsere eigens entwickelte Anbautechnik haben die Hanfpflanzen zum einen sehr viel Platz zum Wachsen und bekommen außerdem viel Licht. Damit können sie sich gesund entfalten und entwickeln so auf vollkommen natürliche Art und Weise hohe Konzentrationen der natürlichen ­Inhaltsstoffe“, erklärt Christoph Werdenich die Besonderheit der BioBloom-Anbautechnik. Das milde pannonische Klima sowie besonders nährstoffreiche Böden im Schwemmgebiet des Neusiedler Sees tragen ihr Übriges zum erfolgreichen Wachstum der Pflanzen bei. Um die vielen wertvollen Inhaltsstoffe auch bis zum fertigen Produkt zu erhalten, wird schonend geerntet, und die weitere Verarbeitung der Hanfpflanzen erfolgt per Hand. Anschließend werden die Pflanzen mittels CO2-Extraktion extrahiert, damit so viele Inhaltsstoffe wie möglich erhalten bleiben. „Es sind ja alle Inhaltsstoffe der Hanfpflanze wichtig. Besonders auch CBDA, die Cannabidiolsäure und saure Vorstufe von CBD“, erklärt Elisabeth Denk.

Die BioBloom-CBD-Hanfvollextrakte enthalten deshalb auch CBDA im optimalen Verhältnis – wie auch das weitere Vollspektrum der Hanfpflanze. Um die Qualität der Produkte zu sichern, werden laufend Qualitätskontrollen mittels verschiedener Analysen durchgeführt. So tragen die BioBloom-Hanfvollextrakte das AC-Gütesiegel des unabhängigen Patientenvereins ARGE CANNA und sind wie alle anderen Produkte von BioBloom BIO AUSTRIA-zertifiziert.

Neben den CBD-Hanfvollextrakten umfasst das Produktsortiment von BioBloom einen wohlschmeckenden Bio-Hanfblütentee, den besonders Menschen mit schlechtem Schlaf schätzen, sowie hochwertiges Bio-Hanföl und Bio-Hanfsamen. Seit diesem Jahr gibt es auch die Hanfkosmetiklinie „Into the Wild“. Sie besteht aus Bio-Bodylotion, Bio-Gesichts- und Handcreme, einem Bio-SOS-Balsam sowie einem CBD-Booster. Die bio- und GMP-zertifizierten, veganen, tierversuchs-, palmöl- und allergenfreien Hanfkosmetikprodukte sind besonders bei Menschen mit Hautproblemen sehr beliebt.

BioBloom goes international

Dass sich BioBloom in den vergangenen Jahren einen besonderen Ruf in der Branche erarbeitet hat, steht außer Frage. Die Produzenten aus dem Nordburgenland zählen heute zu den etabliertesten am österreichischen Markt, und ihre Produkte sind mittlerweile in vielen Ländern Europas erhältlich. Dabei soll es aber nicht bleiben: „Neben neuen Produktentwicklungen arbeiten wir auch an unserer Internationalisierung. Wir glauben, dass es in vielen Ländern weltweit Bedarf an qualitativ hochwertigen Naturprodukten gibt“, zeigen sich die drei Geschäftsführer Elisabeth und Thomas Denk sowie Christoph Werdenich ambitioniert.

Interview

„Qualität, Qualität, Qualität!“

Wir hatten die Gründerin und Geschäftsführerin von BioBloom, Elisabeth Denk, im Interview: über die Notwendigkeit von hochqualitativen Produkten, ihren persönlichen Anspruch und darüber, was BioBloom in naher Zukunft alles vorhat.

CBD-Extrakte und Produkte mit Cannabidiol boomen extrem. Wie geht BioBloom mit der zunehmenden Konkurrenz um?

Seit der Gründung von BioBloom setzen wir ausnahmslos auf Qualität, das war und ist unser täglicher Anspruch. Wir als Produzenten können hier besonders transparent und seriös agieren, was wir auch machen. Diese Ehrlichkeit und qualitativ hochwertige Produkte wissen zum Glück auch die immer kritischeren Konsumenten und Konsumentinnen zu schätzen. ­ Unser Erfolg gibt uns da recht.

Dennoch ist unbestreitbar, dass die Mitbewerber immer mehr werden.

Konkurrenz belebt auch, und ich sehe sie als Ansporn, unseren Weg konsequent weiterzugehen. Das große Interesse an CBD und Hanf ist ja auch eine gute Sache, und wir von BioBloom sind felsenfest davon überzeugt, dass sich Qualität auf Dauer durchsetzen wird.

BioBloom setzt ja ausschließlich auf CBD-Vollextrakte ohne Zusatzstoffe und Anreicherung mit CBD-Isolaten. Warum?

Für die Gesundheit der Menschen soll es nur die besten und natürlichsten Produkte geben. Mit unseren
CBD/CBDA-Vollextrakten Natural, die das natürliche Vollspektrum der Hanfpflanze enthalten, profitieren Menschen von allen wertvollen Inhaltsstoffen der Hanfpflanze. Die Hanfpflanze besteht ja insgesamt aus rund 500 Inhaltsstoffen, die alle in Kombination so wichtig sind. Deshalb arbeiten wir ausschließlich mit 100 % natürlichen Produkten und fügen auch keine Zusatzstoffe bei. 

BioBloom hat dieses Jahr auch CBD-Blüten im Glashaus produziert? Was gibt es dazu zu sagen?

Wir wollten abseits unserer Pflanzen auf den BioBloom-Hanffeldern auch die Produktion von anderen Hanfblüten im Glashaus versuchen. Auch um das Wachstum der Blüten genau verfolgen zu können und um Neues auszuprobieren, wie die Erstellung von Terpenprofilen. Mit Dr. Christian Löfke haben wir einen absoluten Experten für dieses Projekt. Wir wollten uns da in gewisser Weise auch überraschen lassen, und ich kann unseren Kunden und Kundinnen sagen: Lasst euch überraschen!

Was plant BioBloom noch so in naher Zukunft? Kannst du uns da schon etwas verraten?

Wir sind natürlich immer an neuen Produktentwicklungen dran. Da bei uns Gesundheit im Mittelpunkt steht, ist es uns ein Anliegen, auch über den HanfTellerrand zu blicken. Die Natur bietet uns so viele Möglichkeiten an Pflanzen, die für unsere Gesundheit förderlich sind und in Kombination mit der Hanfpflanze enormes Potenzial für weitere Produkte bieten. BioBloom wird immer für Qualität stehen, und das werden wir auch beibehalten, das ist mein und unser Anspruch!

Wir danken für das Gespräch.

www.biobloom.at

REDAKTION: Sophie Sonnenschein
FOTOS: BioBloom GmbH