FÜR ALLTAGSHELDEN & Top-Athleten

Im September 2017 hat die World Anti-Doping Agency (WADA) CBD von der Liste der unzulässigen Substanzen gestrichen und somit vielen Athleten die Verwendung von Cannabidiol als natürliches Nahrungsergänzungsmittel im Sport ermöglicht. Doch wie kann uns CDB bei sportlichen Betätigungen eigentlich unterstützen?

Wer möchte sein Training nicht perfekt und voller Freude absolvieren? Wir können im Training nur dann befriedigende Ergebnisse erzielen, wenn sich unser Körper in einem physischen und psychischen Gleichgewicht befindet. Doch jeder kennt das Gefühl, wenn man sich, genervt vom Berufsalltag oder dem familiären Umfeld, zum Training aufmacht. Wir wärmen uns nicht richtig auf, zu kurz, zu schnell. Dann passiert es: ein plötzlicher Schmerz im äußeren Oberschenkelmuskel. Natürlich laufen wir weiter! Zuhause wird uns klar, dass es eben doch ein Muskeleinriss ist. Diese und die folgenden Nächte schlafen wir schlecht. Sind gereizt. Trainieren trotzdem. Doch unser Training geht nicht gut voran. Tipp: besser Pause machen. Denn nur wer die Kunst des richtigen Regenerierens beherrscht, kann im Training Stärke zeigen.

Entzündungshemmende Wirkung

Bei vielen Sportverletzungen, wie Bänderrissen, Gelenkschmerzen, Knochenbrüchen und Verstauchungen, kommt es in irgendeiner Form auch zu Entzündungen. Je schneller die Regeneration stattfindet, desto eher kann man wieder maximal und effektiv trainieren. Die entzündungshemmende Eigenschaft von CBD beschleunigt diesen Prozess und hilft bei der Genesung. CBD wirkt sich aber auch ohne grobe Verletzungen positiv auf die Regeneration der ­Muskeln nach dem Sport aus. Entzündungen entstehen nämlich bei jedem Training, sie sind die Basis von Muskelwachstum und Leistungssteigerung. Wird der Muskel gereizt, kommt es zu kleinen lokalen Entzündungen in der Muskulatur. In der Regeneration heilen diese kleinen Verletzungen in den Muskelfasern. Bei ausreichender Erholungszeit kommt es zur sogenannten Superkompensation, der Muskel wird stärker und ausdauernder. Kein Wunder also, dass viele Spitzensportler CBD zur ­Regeneration für sich entdeckt haben.

Leistungsfähig bleiben

Bei richtiger Dosierung hat CBD zudem eine belebende Wirkung. Da es nicht immer leicht ist, sich fürs Training zu motivieren, kann ein kleiner Schubs oft den Unterschied machen. Geringe Dosen CBD sind eher belebend, höhere Dosen wirken beruhigend. CBD hat außerdem nachweislich Einfluss auf die Freisetzung kataboler (also abbauender) Hormone wie Cortisol und Östrogen. Durch die Verringerung der Aktivität dieser Hormone wird Muskelgewebe langsamer abgebaut und mehr Muskelmasse bleibt erhalten. CBD hat zudem Einfluss auf den Stoffwechsel und regt vor allem den Fettstoffwechsel an. Je mehr Energie der Körper aus Fetten bezieht, desto länger bleibt er leistungsfähig. Die Popularität von CBD steigt auch bei Amateursportlern rasant an, da es den Stress­pegel reduziert und dabei hilft, lästige Muskelkrämpfe zu vermeiden.

Runner’s High

Dass man sich beim bzw. nach dem Sport so wohlfühlt, liegt am körpereigenen Cannabidiol im Zusammenspiel mit dem Endocannabinoid-System (ECS). Das ECS kann als Schutzpatron unserer Homöostase bezeichnet werden, dient also der Erhaltung unserer Selbstregulation. Es ist ein Kommunikationssystem zwischen dem menschlichen Gehirn und dem Körper. Hier wirken die körpereigenen (endogenen) Cannabinoide Anandamid und 2-Arachidonylglycerol (2-AG). Laut Forschung fördert sportliche Betätigung die Freisetzung von Anandamid. Das bekannte Hochgefühl des Runner‘s High ist also das Resultat dieser körpereigenen Cannabinoide, die beispielsweise auch in Schokolade enthalten sind.

Körperfremde Cannabinoide

Cannabinoide sind Inhaltsstoffe der Hanfpflanze (Cannabis sativa). Sie interagieren mit Rezeptoren und wirken im ganzen Körper. CBD enthält als Hauptinhaltsstoff Cannabidiol, wie THC ein exogenes (also körperfremdes) Cannabinoid. Doch anders als THC wirkt CBD nicht psychoaktiv, obwohl es in der chemischen Struktur nur gering abweicht. In den letzten Jahren ist CBD immer mehr in den Fokus der therapeutischen Anwendung gerückt, und zahlreiche Studien bestätigen seine gesunheitsfördernde Wirkung; weitere gezielte Studien sind jedoch notwendig.

Zauberkräfte für den Schlaf

Schlaf ist notwendig für die biologischen Regenerationsprozesse des Körpers und wichtig, um alle Informationen und Reize des Tages zu verarbeiten und abzuspeichern. Ein gesunder Schlaf steigert dauerhaft die Resilienz und die mentale Performance und hilft, im Sport leistungsfähig zu bleiben. Auch Alltagshelden und Top-Athleten leiden unter Schlafproblemen. Das Einschlafen kann schwierig werden. Manche wachen nachts schwitzend und mit Herzklopfen auf. Folgen solcher Ein- und Durchschlafstörungen können Energie-, Antriebs- und Motivationslosigkeit sowie eine starke Einschränkung der Konzentration und der Leistungsfähigkeit sein. CBD kann dazu beitragen, dass man schneller einschläft und sich dadurch nachts gut erholt.

Fazit

Für viele Menschen ist Sport ein wichtiger Bestandteil ihres Lebens. CBD, der natürliche Inhaltsstoff der Hanfpflanze, kann richtig eingesetzt dazu beitragen, dass wir uns beim Sport nicht nur gut, sondern auch besser fühlen, unsere Regeneration optimieren und unser Wohlbefinden steigern.

CANNABIDIOL

Ein natürliches Antioxidans

Unser Körper hat viele Schutzmechanismen. Antioxidantien sind eines solcher Schutzschilder. CBD ist eines der stärksten Antioxidantien. Es kann dabei helfen, die schädlichen ROS (reaktiven Sauerstoffspezies) der Zelle zu binden.

Applikationsformen

Therapeutisch kann CBD in Form von Salben, Tropfen, Kapseln, Kristallen und Zäpfchen angewendet werden. Einnahmemethoden und Dosierungen sind sehr individuell. Die Therapie sollte immer in Absprache mit dem behandelnden Arzt begonnen und durchgeführt werden.

Auf die Qualität achten!

Es ist wichtig, CBD-Produkte aus zuverlässigen Quellen zu kaufen und auf Zertifikate oder Analyseberichte zu achten. Einzigartig sind Vollspektrum-CBD-Produkte aufgrund des Entourage-Effekts: Die Stoffmischung in der Pflanze besitzt eine höhere biologische Aktivität als die isolierte Reinsubstanz, das pure Cannabidiol, selbst.

Hinweis

Sportler, die regelmäßig Dopingtests absolvieren müssen, sollten bei Vollspektrum-Produkten jedoch aufpassen und sich auf hochreine und garantiert THC-freie Produkte verlegen, da ein positiver Test auf THC nicht ausgeschlossen werden kann.

BUCHTIPP

Cannabidiol

Ein natürliches Heilmittel des Hanfs

Dieses Buch bietet einen umfassenden, auf Basis neuester wissenschaftlicher Studien erstellten Überblick zu den Wirkweisen des Cannabidiols. Darüber hinaus werden vermutete Heilwirkungen sowie Ergebnisse der Erfahrungsmedizin beleuchtet. (Erschienen 2019 im Verlagshaus der Ärzte). Buch kaufen

Autorin Dr. Iris Pleyer

Sie ist Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe und Mitautorin des Buches „Cannabidiol, ein natürliches Heilmittel des Hanfs“.

REDAKTION: Dr. Iris Pleyer
ILLUSTRATION: Karin Dreher
FOTOS: Adobe Stock, Privat, beigestellt